Turmeric Facts
Turmeric
April 23, 2017
Clove
Nelken
April 23, 2017

Fenchel

Fennel

Der Hauptbestandteil von Fenchelöl ist Anethol. Weitere Bestandteile sind Alpha-Pinene, Beta-Myrcen, Beta-Pinene, Bitterfenchon, Camphene, Estragol (Methylchavicol), Fenchone, Limonene, P-Cymen und Safrole.

  1. Die Geschichte des Fenchels geht bis in die Antike zurück, da es im Mittelmeerraum leicht zugänglich war.
  2. Römische Krieger sollen Fenchel konsumiert haben, um sich zu stärken.
  3. Man dachte auch, dass es den Menschen hilft, schlank zu bleiben. Sein griechischer Name Marathon, was bedeutet, „dünn werden„ und spiegelt den Glauben an seine Fähigkeit, Appetit zu unterdrücken.
  4. Plinius, ein römischer Schriftsteller und Philosoph, glaubte, dass Fenchel das Sehvermögen verbesset.
  5. Fenchel war ein Grundnahrungsmittel im Haushalt von König Edward I. von England. In seinen Geschäftsbüchern von 1281 wurde ein Verbrauch von 8 1/2 Pfund Fenchelsamen aufgezeichnet – pro Monat.
  6. An kirchlichen Fastentagen benutzten die Gläubigen Fenchel, um durch den Tag zu kommen, eine Tradition, die von den Puritanern in die Vereinigten Staaten gebracht wurde. Sie nahmen Taschentücher voll Fenchelsamen mit in die langen Gottesdienste, um den Hunger zu vertreiben.
  7. In den späten 1700er Jahren wurde Fenchel zusammen mit Anis und Wermut in einem Patent auf das medizinische Elixier namens Absinth.
  8. Dieses Elixier wurde bald als Alkohol vermarktet und wurde ein beliebtes Getränk der Künstlerszene im Nachkriegs-Europa und den Vereinigten Staaten.

Wissenschaftlicher Name: Foeniculum vulgare

Andere Namen: Saunf (India), fenikel, fenkel, florence fennel, finocchio, marathon etc

Fakten:

  1. Fenchel, auch bekannt als F. officinale, ist ein Mitglied der Umbelliferae (Apiaceae) oder Karottenfamilie.
  2. Fenchel hat sich auf Straßenrändern, Weiden und in anderen offenen Stätten in vielen Regionen, darunter Nordeuropa, den Vereinigten Staaten, Südkanada und weiten Teilen von Asien und Australien, verbreitet.
  3. Es wird in Nordindien in kälterne Klimazonen angebaut.
  4. Das Wort “Fenchel” entwickelte sich aus dem mittelenglischen Wort Fenel oder Fenyl. Es gibt mehrere verschiedene Arten und Sorten von Fenchel, die ein-, zwei- oder mehrjährig sein können.

Gesundheitsvorteile:

  1. Fenchel ist reich an Beta-Carotin und Vitamin C, sowie Kalzium, Magnesium, Kupfer, Zink und Eisen.
  2. Fenchelsamen enthalten Antioxidantien wie Quercetin und Kaempferol. Diese Antioxidantien entfernen toxische Radikale im Körper und verhindern Krebs, neurologische Erkrankungen und die Alterung.
  3. Von ätherischem Fenchelsamenöl wurde berichgtet, es kann pankreatische Alpha-Zellen und die Insulin-Sekretion stimulieren.
  4. Fenchelsamen sind ein metabolischer Verstärker. Fenchel steigert den Fettstoffwechsel und verhindert überschüssige Fettansammlung.
  5. Fenchelsamen sind reich an Ballaststoffen und hält den Cholesterinspiegel unter Kontrolle.
  6. Fenchelsamen enthalten Alpha-Pinene und Kreosol, die bei schleimlösend wirken und Husten produktiv machen. Die Samen wirken entlastend bei Magen-Darm-Problemen und bieten Erleichterung bei Asthma und Bronchitis.

Übliche Verwendung:

  1. Fenchel, das auf Hindi Saunf genannt wird, ist vor allem als eine der Zutaten in Pickle-Masala, einer Gewürzemischung.
  2. Es ist ein wesentlicher Bestandteil der Gewürzmischung Panch Phoron aus Assam, Bengal und Orissa sowie im chinesischen Fünf-Gewürz Pulver.
  3. Es kann bereits am Beginn der Zubereitung verwendet werden, das heißt, das Öl wird aromatisiert. Ebenso kann es vermahlen und als Currypaste zusammen mit anderen Zutaten verwendet werden. Es wird manchmal mit Bockshornklee geröstet und in gefülltem Gemüse benutzt.
  4. In vielen Teilen Indiens werden geröstete Fenchelsamen als Mukhwasverzehrt, ein Digestiv und Atemerfrischer.
  5. Fenchelsamen sind eine übliche Zutat in losen Tee-Mischungen, wie Chai und Still-Tees, und können auch pur aufgegossen und genossen werden.


Sources

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

19 − eight =

*